Zadar - Vodice - Rogoznica - Komiža (Vis) - Primošten - Zadar

 

Highlights der Vis *Wrack spezial* Tour

  • Insel Vis
  • Bis zu 6 Wracks
  • Sonderschutzgebiet Vis
  • Nationalpark Kornati

VIS Wrack spezial ROUTE

 

Die Route nach Vis ist etwas ganz Besonderes!
Kaum eine Insel ist so weit vom Festland entfernt wie die Insel Vis. Wir haben dort zwei volle Tauchtage mit absolut spektakulären Spots!
Getaucht wird z.B. bei dem Wrack Teti, dem 1939 versunkenen Wrack Vassilios, dem B 17 Bomber aus dem Jahr 1944, die 1930 gesunkene Brioni oder die 1941 gesunkene Ursus.
Ein Highlight ist auch der ehemalige Piratenhafen Komiza, mit seinem Kastell aus dem Jahre 1585 sowie die große Kirche Sv. Nicolas.
Die Insel war aufgrund des Hauptsitzes von Marschall Tito bis 1989 für den ausländischen Tourismus gesperrt!

 

Bei dieser Tour werden 50 geloggte Tauchgänge vorausgesetzt!

 

Erster Tag (Samstag):

Am ersten Tag brechen wir direkt Richtung Süden auf, unsrer erstes Ziel wird Primosten sein, welches wir nach ca. 5 Std. Fahrtzeit kurz nach dem Abendessen erreichen werden.

Während der Fahrt machen wir einen kurzen Badestopp wo wir auch das Equipment checken können. 

 

Zweiter Tag (Sonntag):

Aufgrund der noch großen Distanz nach Vis werden wir bereits um 5 Uhr von Primosten aufbrechen, so dass wir noch vor dem Mittagessen den ersten Tauchgang absolvieren können.

Erster und zweiter Tauchgang sind noch eher einfach um sich wieder an das Wasser gewöhnen zu können.

 

Dritter, vierter und auch fünfter Tag (Montag - Mittwoch):

Die weiterne Tage verbringen wir rund um Vis, getaucht wird z.B. beim Wrack Teti (Max. 35 m, sehr gute Sichtweiten und immer viele Conger am Wrack), Vassillios (Wrack 25-55m), Das Fischerboot Fortunal, Wrack Brioni (Nur für erfahrene und technische Taucher). Zu all den Wracks mischen sich noch tolle Steilwände.

Die Nächte verbringen wir im alten Piratenhafen Komiza, in netten Buchten oder auch in Vis selbst.

 

Fünfter Tag (Mittwoch):

Am fünften Tag tauchen wir an zwei Spots in Richtung Rogoznica.

Mögliche Tauchplätze sind: Orud, Muljica, Planka, Grbavac, Kamičiči, etc.

 

Sechster und siebter Tag (Donnerstag und Freitag):

Unsere Gäste haben die Wahl!

Für den Fall, dass Nachttauchgänge gemacht werden wollen, fährt das Schiff nach Zirije und geht dort über Nacht vor Anker, so dass direkt vom Schiff ein Nachttauchgang absolviert werden kann.

Zirije ist eine der letzten Inseln bevor wir in den Nationalpark Kornati kommen,

wo Nachttauchen leider untersagt ist.

Zweite Möglichkeit wären zwei Tage im Nationalpark Kornati.

Die Kornaten sind geprägt von atemberaubenden Steilwänden, welche sich bis in über 80m tiefe erstrecken. Dort gibt es so viele Tauchplätze, dass man ohne größere Schwierigkeiten auch eine ganze Woche dort verbringen könnte, ohne dass man einen Tauchplatz zweimal anfährt.

Beispiele für mögliche Tauchplätze: Panitula, Balun, Mrtvac, Mana, Kamičiči,..

Übernachtet wird in einer Idyllischen Bucht namens Levrnaka, dort gibt es zwei Konobas, einen tollen Kiesstrand mit Sand nach ein paar Metern und einen kleinen Hügel, welcher aus Tradition mit einem Stein von unseren Gästen bestiegen wird.

 

Letzte Nach ist wieder in der Marina Sukosan.

 

Sonderheiten:

Aufgrund der Lage, der vielen Wracks und der Geschichte von Vis, darf dort nur unter Aufsicht der lokalen Tauchbasen getaucht werden. Wir arbeiten schon seit Jahren mit unserem Partner zusammen und konnten somit auch eine deutliche Preisreduktion erzielen.

Die Sonderkosten belaufen sich auf € 60.-/ pro Taucher bei bis zu 8 Tauchgängen rund um Vis!

 

Des weiteren müssen wir aufgrund der langen Anfahrt zusätzlich € 60.- / Taucher und Woche als Treibstoffzuschlag verrechnen.

 

Wetter:

Da Vis weit ab vom Festland liegt sind wir immer stark abhängig vom Wetter!

Demnach hat der Kapitän das Recht die Route jederzeit zu ändern oder zu unterbrechen.

Etwaige Nationalparkgebühren werden dann natürlich aliquot rückerstattet!